Kreidezeit Kaseinfarbe zum selber anrühren

Die Kaseinfarbe zum Selbstanrühren wird, wer hätt's gedacht, selbst angerührt
Die Kaseinfarbe zum Selbstanrühren wird, wer hätt’s gedacht, selbst angerührt

Auf den ersten Blick mutet die Kasein-Farbe zum selber anrühren seltsam an. Denn die Kaseinfarbe wird mit Wasser und Quark(!) angerührt.

So ist es der Quark, der der Farbe erst ihren Namen gibt (denn Magerquark enthält Kaseine). Die Kasein-Farbe zum selber anrühren selbst ist frei von Kasein und enthält nur Kreide und andere natürliche Inhaltsstoffe.

Dass Kalk gemischt mit Quark ein sehr gutes Bindemittel für Anstriche darstellt, weiß man schon seit Jahrtausenden. Auch heute noch sind in einigen Kirchen sehr alte Malereien auf dieser Basis zu bestaunen. Sie sind der Beweis für die hohe Qualität und Haltbarkeit von Kaseinfarben.

Weitere Vorteile der „Kaseinfarbe zum selbst anrühren“

Mit einer bunten Vielfalt lässt sich die Kaseinfarbe einfärben
Mit einer bunten Vielfalt lässt sich die Kaseinfarbe einfärben

Nicht nur die Langlebigkeit und die hohe Qualität sprechen für Kaseinfarben: Sie sind natürlich, ungiftig und ökologisch unbedenklich. Darüber hinaus überzeugen sie, weil sie:

  • einfach zu verarbeiten,
  • ausgesprochen diffussionsoffen (lassen den Untergrund „atmen“),
  • von hervorragender Deckkraft und
  • überstreichbar sind.

Möglichkeiten mit der selbst hergestellten Kaseinfarbe

Die angerührte Kaseinfarbe erstrahlt in einem ansprechenden Kreideweiß. Sie lässt sich mit der Vielzahl an Kreidezeit Erd- und Mineralpigmenten individuell einfärben – das ermöglicht unzählige farbliche Variationen.

Kasein-Farbe eignet sich für Wände und Decken im Innenbereich. Geeignete Untergründe sind z.B. Tapeten (Rauhfaser und ähnliche), Kalk-Putze, Stein oder Gips (Gipsfaserplatten, Gipskarton).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.